PÄDAGOGISCHE ANGEBOTE IM KINDER- UND JUGENDDORF BERGISCH GLADBACH

Das Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Bergisch Gladbach, Ortsteil Refrath, bietet  114 Plätze in verschiedenen Bereichen und Lebensformen: von Kinderdorffamilien, heilpädagogischen Wohngruppen und einer Mädchenwohngruppe, heilpädagogischen Tagesgruppen, Familiärer Bereitschaftsbetreuung bis hin zum eigens neu entwickelten Konzept der Heilpädagogischen Tagesgruppe PLUS.
Auch Ehemaligenhilfe und Verselbstständigungsprogramme, unter anderem mit Trainingsappartments und sozialpädagogisch betreuten Wohnen gehören zum Angebot.

Hier arbeiten rund 120 Fachkräfte für das Wohl der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen, seit über zehn Jahren bereits unter der kompetenten Leitung von Kinderdorfleiter Martin Kramm.

Eine Übersicht der Leistungen finden Sie hier:

Kinderdorffamilie Marianne Hemmes

Sechs Kinderdorffamilien leben im Bethanien Kinder- und Jugenddorf in Bergisch Gladbach, die Gründung einer siebten Kinderdorffamilie ist geplant. Geleitet wird die Kinderdorffamilie von einer Kinderdorfmutter oder einem Ehepaar, die mit den Ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen rund um die Uhr zusammen leben.

Jede Kinderdorffamilie lebt mit bis zu acht Kindern und Jugendlichen in einem eigenen Haus und organisiert ihren Haushalt selbst. Die Zusammensetzung der Familie ist bewusst alters- und geschlechtsgemischt. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Aufnahme von Geschwistergruppen. Gleichzeitig ist unabhängig von der Langfristigkeit der Betreuung eine gute Kooperation mit den Eltern- bzw. der Herkunftsfamilie ein wichtiger und konstitutiver Bestandteil der täglichen Arbeit.

Ansprechpartner: Susanne Krakau, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 106, E-Mail an Susanne Krakau. Christine Wohlgemuth, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 107, E-Mail an Christine Wohlgemuth. Bruno Flock, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 105, E-Mail an Bruno Flock

Verselbstständigung

Zum Kinderdorfleben gehören auch drei Wohngruppen: zwei davon sind heilpädagogisch ausgerichtet, d.h. hier gibt es neben dem festen Team aus drei Pädagogen auch eine heilpädagogische Fachkraft, die ihre Kompetenz ins Gesamtteam einbringt und zusätzlich für die Förderung und Begleitung der im Haus lebenden Kinder zuständig ist. Inhalt der Arbeit ist die Entwicklungsförderung des jeweiligen Kindes, aber auch die Befähigung der Herkunftsfamilie, die entstandenen Probleme wieder in eigener Regie zu übernehmen und ihre Elternrolle wahrzunehmen. Die Wohngruppen betreuen bis zu acht Kinder und Jugendliche.

Ansprechpartner: Susanne Krakau, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 106, E-Mail an Susanne Krakau. Christine Wohlgemuth, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 107, E-Mail an Christine Wohlgemuth. Bruno Flock, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 105, E-Mail an Bruno Flock

Mädchenwohngruppe Haus Sonja Kill

Die Mädchenwohngruppe ist ein Angebot der stationären Hilfe zur Erziehung für weibliche Jugendliche außerhalb des Kinder- und Jugenddorfs. Die Mädchenwohngruppe liegt ca. 4 km vom Bethanien Kinderdorf entfernt im Zentrum von Bergisch Gladbach. Diese bewohnt ein geräumiges Einfamilienhaus (Jugendstilvilla) mit einem kleinen angrenzenden Garten. In diesem Haus leben bis zu 8 Mädchen und junge Frauen im Alter von 13 – 19 Jahren. Im Haus integriert befinden sich 2 Apartments als weiteren Schritt in die Verselbständigung.
Die vorrangige Aufgabe ist die individuelle Förderung, Einübung von lebenspraktischen Fähigkeiten, schulische und berufliche Förderung sowie die Vermittlung weiterer sozialer Kompetenzen. Die Dauer des Aufenthaltes ist in der Regel mittelfristig mit dem Ziel, ein eigenständiges Leben außerhalb der Mädchenwohngruppe führen zu können.

Ansprechpartnerin: Susanne Krakau, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 106, E-Mail an Susanne Krakau

Sozialp betreutes Wohnen

Wenn junge Erwachsene bereits in einer eigenen Wohnung außerhalb des Kinderdorfes leben und dennoch weiterhin Unterstützung durch das Kinderdorf benötigen, wird dieser Prozess durch eine langjährig erfahrene und fachliche Mitarbeiterin begleitet.

Ansprechpartnerin: Susanne Krakau, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 106, E-Mail an Susanne Krakau

Kindertagesstätte Bethanien, Eltville 12.02.2014 (c) Wilma Leskowitsch / Uwe Noelke Menschenfotografie Architekturfotografie Dokumentarfotografie Bewegtbildkommunikation, D-61476 Kronberg, Brunnenweg 21, Tel +49 6173 32 14 13, Mobil +49 173 70 85 885, www.menschenfotografie.de, look@noelke.com"

In dieser zeitlich begrenzten Betreuungsform mit krisenintervenierendem Charakter nehmen wir Kinder im Alter von 1 bis 12 Jahren auf. Bei einer aktuellen Problemsituation finden sie in zur Zeit neun Betreuungsfamilien Schutz und Unterbringung an einem familiären Lebensort. Dabei sollen die Kinder erstmal zur Ruhe kommen können, während die belastenden Übergangssituationen in den Ursprungsfamilien bewältigt werden können. Die Betreuung der Kinder dauert dabei in der Regel von wenigen Tagen bis zu max. 12 Wochen.

In dieser Zeit haben alle beteiligten Stellen Zeit zu entscheiden, wie das Wohl des Kindes am besten gewährleistet werden kann: ob z. B. eine Rückkehr in die Herkunftsfamilie möglich ist oder eine geeignete Folgehilfe außerhalb ihrer Familie gefunden werden muss. Die Betreuungsfamilien, die Kinder in diesen Notsituation aufnehmen, werden vom Fachdienst des Bethanien Kinder- und Jugenddorfes ausgewählt, sowie intensiv vorbereitet und begleitet.

Ansprechpartnerin: Susanne Krakau, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 106, E-Mail an Susanne Krakau. Das Büro der Familiären Bereitschaftsbetreuung erreichen Sie auch unter: Tel. 02204 480 93 62

Heiltherapeutische Tagesgruppe

Unsere Heilpädagogische Tagesgruppe liegt wie die Heilpädagogische Tagesgruppe PLUS auf dem Kinderdorfgelände. In der Heilpädagogischen Tagesgruppe werden neun Kinder betreut, in der Heilpädagogische Tagesgruppe PLUS sechs Kinder, das Aufnahmealter liegt zwischen 5 und 11 Jahren. Die Kinder werden per Kleinbus von der Schule abgeholt und zum Abendessen wieder in ihre Familien gebracht. Ein Schwerpunkt der Tagesgruppen liegt in der Eltern- und Familienarbeit, in der Tagesgruppe PLUS sind Eltern zudem eingeladen, mindestens einmal pro Woche auch in der Gruppe gemeinsam mit den Fachkräften das Kind zu begleiten. Durch die intensivere Arbeit in der HTG Plus verkürzt sich die Verweildauer in dieser Gruppe auf ein Jahr.

Die Kinder kommen nach der Schule in die Tagesgruppen in einen klar geregelten Tagesablauf: gemeinsames Mittagessen, Hausaufgaben-, Lernzeit und Freizeit werden eng begleitet. Auch Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung können gezielt auf die sozialen Herausforderungen von Schule vorbereitet werden.

Die aktuelle Leistungsbeschreibung zum Download finden Sie hier.

Ansprechpartner: Bruno Flock, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 105, E-Mail an Bruno Flock

Kaiserpark09

In dieser besonderen Form der Beschulung werden Kinder schulisch betreut, die zwar schulpflichtig sind, aber nicht schulfähig und in herkömmlichen Klassengrößen überfordert sind. In zwei Klassenräumen auf dem Kinderdorfgelände ist Platz für fünf bis sechs dieser Kinder zwischen dem ersten und sechsten Schulbesuchsjahr. Diese Schulform bezieht auch Kinder mit Autismus, Entwicklungsverzögerungen und Wahrnehmungsstörungen mit ein und wird in enger Kooperation mit der örtlichen Wilhelm-Wagener-Schule durchgeführt.

Ansprechpartner: Bruno Flock, Erziehungsleitung, Tel. 02204 – 2002 105, E-Mail an Bruno Flock

BGL_QSI

Was üblicherweise als „Schulbegleitung“ bezeichnet wird, umfasst die Unterstützung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen im Schulalltag mit dem Ziel, ihre Gruppen- und Schulfähigkeit herzustellen und sie zu befähigen, das schulische Lernangebot wahrnehmen zu können. Mit dem Titel QSI machen wir deutlich, dass wir als Bethanien Kinder- und Jugenddorf in diesem ambulantem Angebot erstens nur ausgebildete und qualifizierte Fachkräfte, die wir separat schulen und begleiten, einsetzen und zweitens den Schwerpunkt nicht allein auf die Sicherstellung des schulischen Lernerfolges, sondern vor allem auf die Integration in das soziale Gefüge, die Befähigung zur Teilhabe am Leben und Lernen im schulischen Setting legen. Ziel ist hier immer die Reduzierung oder Beendigung der Hilfe mit Erreichen der vereinbarten Ziele. Dafür wird auch das umgebende System von Familie, Lehrkräften und/oder weiteren Helfern mit in den Blick genommen und ebenfalls im Rahmen von Beratungsgesprächen je nach Bedarf gestützt.

Ansprechpartner: Bruno Flock, Erziehungsleitung, Tel. 02204 – 2002 105, E-Mail an Bruno Flock

Kinder.Kunst.Festival Bethanien Kinder- und Jugenddorf Schwalmtal, 15.06.2015  (c) Team Uwe Nölke | Fotografie & Film für Menschen & Unternehmen, D-61476 Kronberg, Brunnenweg 21, Tel +49 6173 32 14 13, look@team-uwe-noelke.de, www.team-uwe-noelke.de

Auf dem Gelände des Kinderdorfes gibt es drei Trainingsapartments, die jungen Erwachsenen hilft, auf den Schritt in die eigene Wohnung vorzubereiten. Bei dieser Aufgabe stehen je nach Entwicklungsstand eine pädagogische Fachkraft oder die ehemalige Kinderdorffamilie oder Wohngruppe selbst unterstützend zur Seite.

Ansprechpartnerin: Susanne Krakau, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 106, E-Mail an Susanne Krakau

Ehemaligenbetreuung

Die jungen Erwachsenen, die aus der vom Jugendamt finanzierten Betreuung ausgeschieden sind, haben die Möglichkeit, den Kontakt zum Kinderdorf und vor allem zu ihren oft langjährigen Bezugspersonen aufrecht zu halten. Für den Fall, dass sie in Not geraten und noch einmal Hilfe benötigen, haben die Dominikanerinnen von Bethanien mit den Bethanien Kinderdörfern verschiedene Möglichkeiten der Hilfe entwickelt. Diese Hilfen, die außerhalb der staatlichen Förderung liegen, werden durch Spendenfinanziert.

Ansprechpartnerin: Susanne Krakau, Erziehungsleitung, Tel. 02204 2002 106, E-Mail an Susanne Krakau

Entgeltliste

Die aktuelle Angebots- und Entgeltliste zum Download finden Sie hier.
Die aktuelle Leistungsbeschreibung zum Download finden Sie hier. Weitere Leistungsbeschreibungen explizit zu unseren Angeboten finden Sie direkt unter den Betreuungsangeboten,
Weiteres Informationsmaterial zum Download finden Sie hier.

Ansprechpartner

Kinderdorfleiter Martin Kramm
Telefon: 02204 – 2002 – 104
E-Mail an Martin Kramm


Susanne Krakau

Erziehungsleiterin Susanne Krakau
Telefon: 02204 – 2002 – 106
E-Mail an Susanne Krakau

Haus 4 , Kinderdorffamilie , 8 Plätze, Aufnahmealter: 3 – 12 J. , Leitung: Sabine Emontzpohl
Haus 5, Kinderdorffamilie , 8 Plätze, Aufnahmealter: 3 – 12 J. , Leitung: Karin Koopmann
Haus Sonja Kill, Außenwohngruppe für jugendliche Mädchen, 8 Plätze, weibliche Jugendliche ab 13 J. , Leitung: Simone Klein
Erziehungsstelle, 1 Platz, Leitung: Ehepaar Eßer-Egenolf
Familiäre Bereitschaftsbetreuung, 6 Plätze für Kinder bis 12 J.
Sozialpädagogisch Betreutes Wohnen (SBW), Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 J. , Leitung: Kerstin Feldmann


Pädagogischer Fachdienst
Gruppenübergreifende Angebote

Christine Wohlgemuth

Erziehungsleiterin Christine Wohlgemuth
Telefon: 02204 – 2002 – 107
E-Mail an Christine Wohlgemuth 

Haus 3, Kinderdorffamilie, 8 Plätze, Aufnahmealter: 3 – 12 J. , Leitung: Katja Blumberg
Haus 6, Kinderdorf-Wohngruppe , 8 Plätze, Aufnahmealter: 5 – 12 J. , Leitung: Katharina Helbach (in Elternzeitvertretung: Larissa Jeske)
Haus 7, Kinderdorffamilie, 8 Plätze, Aufnahmealter: 3 – 12 J. , Leitung: Schwester Agnes Lölver
Haus 8, Kinderdorffamilie, 8 Plätze, Aufnahmealter: 3 – 12 J. , Leitung: Marianne Hemmes
HPW Haus 10, Heilpädagogische Wohngruppe, 8 Plätze, Aufnahmealter: 6 – 12 J., Leitung: Marcus Wolter


Berufliche Förderung

Bruno Flock

Erziehungsleiter Bruno Flock
Telefon: 02204 – 2002 – 105
E-Mail an Bruno Flock

Haus 1, Kinderdorffamilie , 8 Plätze, Aufnahmealter: 3 – 12 J. , Leitung: Regina Franken
HPW Haus 9
, Heilpädagogische Wohngruppe,, 8 Plätze, Aufnahmealter: 6– 12 J., Leitung: Oliver Esser
Heilpädagogische Tagesgruppe I, HTGPlus, , 9 Plätze, Aufnahmealter: 8– 12 J., Leitung: Frau Plaggenborg
Heilpädagogische Tagesgruppe II, 9 Plätze, Aufnahmealter: 8– 12 J., Leitung: Daniela Kämper-Werheit
Heilpädagogische Tagesgruppe III, ,9 Plätze, Aufnahmealter: 8– 12 J., Leitung: Hildegard Froitzheim
Heilpädagogische Trainingsklasse, 6 Plätze , Aufnahmealter: 6 – 10 Jahre, Leitung: Bettina Türk-Werner

Newsletter

Newsletteranmeldung

Melden Sie sich hier an, um unseren Newsletter speziell für Jugendämter zu erhalten.