HERZLICH WILLKOMMEN IM BETHANIEN KINDERDORF BERGISCH GLADBACH

Das Kinderdorf in Bergisch Gladbach, Ortsteil Refrath, betreut 114 Kinder, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht mehr bei ihren leiblichen Eltern leben können. Hier finden Kinder und Jugendliche sowohl ein liebevolles und familienähnliches Zuhause, wie auch fachkompetente Betreuung und Förderung. Prof. Gottfried Böhm hat Ende der 60-er Jahre die Idee eines Kinderdorfes auf geniale Weise in der Architektur sichtbar werden lassen. Rund um die Kirche gibt es einen kleinen Dorfplatz mit Kiosk, Nähstube, Musikangebot, der Verwaltung und der Schwesternpforte. In einem weiteren Kreis rund um diesem Platz stehen die Wohnhäuser der Kinderdorffamilien und -wohngruppen, sowie das sogenannte Turmhaus für das Heilpädagogische Angebot und Aktionen des Pädagogischen Fachdienstes. Dieser bietet unterschiedliche Therapie- und Fördermöglichkeiten an, die von unseren Kindern und Jugendlichen genutzt werden können . Obwohl das Kinder- und Jugenddorf auch zahlreiche ambulante und teilstationäre Jugendhilfeangebote entwickelt hat, wie z.B. Heilpädagogische Tagesgruppen, die Familiäre Bereitschaftspflege, die Trainingsbeschulung u.a.m., bildet das Kinderdorf selbst den Mittelpunkt des Zusammenlebens. Kommen Sie zu uns und überzeugen Sie sich selbst von der herzlichen Atmosphäre hier in unserem Kinderdorf.

BETREUUNGSANGEBOT

Mit unseren verschiedenen Betreuungsformen versuchen wir die jeweils bestmögliche Förderung für die uns anvertrauten Kinder anzubieten. Im Bethanien Kinderdorf Bergisch Gladbach gibt es zur Zeit sechs Kinderdorffamilien, eine siebte Familie wird Mitte des Jahres neu starten. Ebenfalls auf dem Gelände beherbergt das Kinderdorf drei, zum Teil heilpädagogisch ausgerichtete, Wohngruppen mit einem festen Mitarbeiter-Team im Schichtwechsel. Zwei Heilpädagogischen Tagesgruppen sind ebenfalls Teil des weitläufigen Geländes, während die Heilpädagogische Tagesgruppe Plus mit dem Schwerpunkt Familiencoaching unweit vom Kinderdorf in Refrath liegt. Mitten in Bergisch Gladbach betreuen wir in einer Mädchenwohngruppe sieben Jugendliche.

Doch das ist noch nicht alles, eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Betreuungsangebote finden Sie auf unserer Seite der pädagogischen Angebote.

ANSPRECHPARTNER

Martin Kramm

Martin Kramm ist Kinderdorfleiter im Kinder- und Jugenddorf Bergisch Gladbach.
Für erste Anfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat oder die Zentrale/Pforte. Frau Nadine Roeger und die Schwestern helfen Ihnen gerne weiter und verbinden Sie mit dem richtigen Ansprechpartner für Ihr Anliegen.

Fon +49 (0) 2204 2002 160 (Sekretariat: Frau Roeger)
Fon +49 (0) 2204 2002 100 (Frau Zentrale/Pforte)
Fax +49 (0) 2204 2002 11
Oder schicken Sie eine E-Mail bgladbach@bethanien-kinderdoerfer.de

VIDEOTOUR

Begleiten Sie Moni und Cheyan auf einer Tour durch unser Kinderdorf in Bergisch Gladbach.

ANFAHRT

Bethanien Kinder- und Jugenddorf
Neufeldweg 26
51427 Bergisch Gladbach
Fon +49 (0) 2204 20020

Über die A 3 aus Richtung Frankfurt:
Nehmen Sie die Abfahrt Köln-Königsforst:
Am Ende der Autobahnabfahrt links bis zur Ampel.
Dort wieder links Richtung Köln Rath/Flughafen.
An der 2. Ampel rechts abbiegen in den Brücker Mauspfad.

An der nächsten großen Ampelanlage auf der rechten Abbiegespur in den Rather Weg (Richtung Bergisch Gladbach) abbiegen.
Nach ca. 2 Kilometer an der Ampel links in den Neufeldweg abbiegen. Nach 50 m links abbiegen zum Kinderdorf. Zufahrt ist beschildert.

Über die A3 aus Richtung Aachen/ Köln/ Oberhausen:
Wechseln Sie am Kreuz Köln-Ost auf die A 4 Richtung Olpe und nehmen Sie die Abfahrt Bensberg/Frankenforst:
Fahren Sie am Ende der Ausfahrt links Richtung Rath-Heumar oder Flughafen. An der 1. Ampel rechts in den Neufeldweg. Nach 50 m links abbiegen zum Kinderdorf. Zufahrt ist beschildert.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit U-Bahn und Straßenbahn kommen Sie vom Kölner Hauptbahnhof mit den Linien 16,18 oder 19 bis zur Kölner Haltestelle „Neumarkt“. Dort steigen Sie um in die Linie 1 Richtung Bensberg bis Haltestelle „Refrath“. Bitte wieder 50 m zurückgehen bis zur Straße und links in die „Vürfelser Kaule“ abbiegen; von dort immer geradeaus ca. 1,0 Kilometer. Das Kinderdorf ist ausgeschildert.
Etwa 15 Minuten Fußweg.

Mit dem Schnellbus vom Kölner Hauptbahnhof ab Busbahnhof „Breslauer Platz“, Bussteig 1. Sie fahren mit der Linie 40 in Richtung Bensberg. Sie steigen aus an der Bushaltestelle „Refrath-Neufeldweg“. Bis zur Ampelkreuzung (Rewe) gehen und rechts in den Neufeldweg einbiegen. Das Kinderdorf ist ausgeschildert.
Etwa 10 Minuten Fußweg.

Kinderdorfplan-BGL-2015

Der Pädagogische Fachdienst

leistet mit seinen Angeboten einen Beitrag zur Entwicklung der im Kinderdorf lebenden Kinder und Jugendlichen und hilft ihnen gleichzeitig, ihre oft schwere Lebensgeschichte aufzuarbeiten. Er ergänzt und bereichert mit seinen Aktivitäten die ganzheitliche Erziehung im Kinderdorf. Die Stärken der Kinder und Jugendlichen und ihre Begabungen stehen dabei im Vordergrund. Damit ist die Arbeit des Pädagogischen Fachdienstes ein integrativer Bestandteil der pädagogischen Arbeit der Gruppe, in der das Kind oder der Jugendliche lebt.
Ein besonderes Projekt des Kinderdorfes ist der Kinderdorfzirkus Torkelini, in dem die Kinder Kunststücke lernen, auch die Musikpädagogik, die Fahrradwerkstatt und die Wald- Und Erlebnispädagogik sind Bestandteile des Pädagogischen Fachdienstes. Für und ebenfalls wichtige Themen sind die Verselbstständigung von Jugendlichen und die Jugendpädagogik.
Der Pädagogische Fachdienst wird hauptsächlich über Spenden finanziert.

BGL_PÄF-Zirkus-Torkelini-0

Bereits seit vielen Jahren gibt es den Kinderzirkus Torkelini, heute unter der Leitung von Astrid Westerboer. Hier geht es um mehr als nur um Kunststücke: die Kinder lernen, wieder Vertrauen in sich und ihren Körper zu fassen, entdecken, dass sie etwas Besonderes können und sind. Dabei spielen (z.B. bei der Bodenakrobatik) auch Verantwortungsübernahme und die Entwicklung von motorischen Fähigkeiten eine große Rolle. Vor allem auf einer Bühne vor Publikum aufzutreten, ist für unsere Kinder und Jugendlichen ein großer Schritt und ein wichtiger Meilenstein in ihrer Entwicklung.

BGL_Musikpate-2

Vielen unserer Kinder hilft Musik, ihre Gefühle, ihre Sorgen, aber auch ihre Freude auszudrücken. Durch verschiedene Musikangebote wie Gesang, Keybord, Cajon oder Flöte können Kinder unter der Leitung von Volkher Kusche ihre Musikalität entdecken. Bei kleineren Auftritten auch außerhalb des Kinderdorfes konnten die Kinder und Jugendlichen schon viele Hörer begeistern.

BGL_Fahrradwerkstatt-2

Das pädagogische Konzept im Kinderdorf sieht vor, dass jedes Kind ein Fahrrad bekommt, um Schulwege und die Freizeit selbstständig zu gestalten. Reparaturen jedoch werden gemeinsam durchgeführt. Unter fachlicher Anleitung lernen Kinder und Jugendliche nicht nur den Wert des Fahrrades zu schätzen, sondern auch spielerisch, wie Dinge repariert werden können. Wenn das Kind größer wird, gibt es das geliehene Kinderdorfrad zurück, damit es einem weiteren Kind die Wege verkürzt. Die Fahrradwerkstatt ist auf Spenden vor allem für Reparaturmaterial angewiesen: neue Schläuche, Lampen oder Bremsen können von Spendengeldern gekauft werden.

BGL_Arbeiten-mit-Jugendlichen-1

Im jugendlichen Alter orientieren sich die Heranwachsenden oft außerhalb ihrer Kinderdorffamilien oder – gruppen. Das Bethanien Kinder- und Jugenddorf hat daher eigene Jugendräume, in denen regelmäßig Treffen angeboten werden. Ob Kickern, Billard, im Internet surfen oder gemeinsam einen Film ansehen, das Jugendraumteam unter Leitung von Markus Hermanns bietet einen geschützten Raum zur Freizeitgestaltung und zum gemeinsamen „Chillen“. Auch der „NullFluppClub“, der Nichtraucherclub, und der Kidorat nutzen die Räumlichkeiten regelmäßig.

BGL_Sportpädagogik-1

Unter der Anleitung von Markus Hermanns gibt es zudem unterschiedliche sportliche Angebote für Mädchen und Jungen im Kinderdorf. Das Kinderdorf hat nicht nur seine eigenen Fußballmannschaften, je nach Altersklasse, das sportliche Angebot umfasst noch vieles mehr: Skateboard- und Kanufahren, Klettern oder Bogenschießen unterstützen die motorische aber auch die soziale Kompetenz unserer Kinder und Jugendlichen.

Kinderdorf Bergisch Gladbach

Einmal pro Woche geht es in den umliegenden Wald, denn das Kinderdorf liegt mitten im Königsforst. Durch das Kinderdorf fließt ein kleines Flüßchen und viele Waldwege liegen in unmittelbarer Nähe. Bei jedem Wind und Wetter wird die Natur in Gummistiefeln erkundet und mit den Händen gearbeitet. Für viele unserer Kinder und Jugendlichen ist dies eine ganz neue Erfahrung, was man alles draußen spielen, bauen und entdecken kann.

BGL_Verselbstständigung

Wenn Jugendliche volljährig werden, endet in der Regel die Jugendhilfe und unsere Jugendlichen ziehen zum ersten Mal in eine eigene Wohnung. Damit alles gut vorbereitet ist, starten sie als Teenager mit kleinen Kursen und lernen, wie man kocht, Strom beantragt, wie Miet- und Handyverträge funktionieren, ein Zimmer tapeziert wird u.v.m.. Sie simulieren Bewerbungsgespräche mit echten Profis und lernen, wie Bewerbungsunterlagen optimal aussehen oder wie man einen tollen Abend mit Freunden veranstalten kann, ohne Geld auszugeben.

„ Ich war selbst schon mehrfach zu Gast im Kinderdorf Bethanien  und habe die Herzlichkeit und besondere Atmosphäre dieses Ortes es erlebt. Nicht nur als Bürgermeister, auch als Familienvater macht es mir große Freude, eine solche Einrichtung in unserer Stadt zu wissen!”

Lutz Urbach – Bürgermeister von Bergisch Gladbach